Seite 3 von 11
#31 RE: Musikanlage von victorward 02.04.2017 00:49

avatar

Zitat von CHX im Beitrag #30
Zitat von Tilt im Beitrag #29

womöglich geht es nun Richtung KEF LS50, muß mir aber voher gut überlegen, ob ich sie hier vernünftig aufstellen kann, also Wandregale oder Ständer.



Optisch schöner Lautsprecher, der relativ aufstellungsunkritisch sein soll.


Das habe ich so auch gelesen, dass die nahezu in jedem Raum funktionieren sollen. Da ich endlich meine blöden großen Standboxen los bekommen will, wollte ich mal die Wireless Variante der LS50 testen

#32 RE: Musikanlage von CHX 02.04.2017 10:14

avatar

Zitat von victorward im Beitrag #31

Das habe ich so auch gelesen, dass die nahezu in jedem Raum funktionieren sollen. Da ich endlich meine blöden großen Standboxen los bekommen will, wollte ich mal die Wireless Variante der LS50 testen


Wenn man "ja" zu KEF sagt, sagt man auch ein Stück weit "ja" zu Andrew Jones, der die Uni-Q Chassis von Kef in den 80er Jahren erfunden hat.
Andrew Jones arbeitet heutzutage allerdings für Elac und hat Ende 2015/Anfang 2016 mit der Elac Uni Fi UB 5 einen interessanten kleinen Regallautsprecher vorgestellt, der konzeptionell und größenmäßig stark an die KEF LS 50 erinnert. Im Unterschied zur KEF LS 50 ist der Elac Mini aber eine echte Dreiwege-Konstruktion (!). Für Frequenzen unter 270 Hz steht bei der Uni UB 5 also ein separates Chassis zur Verfügung, wodurch der Mitteltonbereich präziser definiert ist. Die KEF LS 50 haben bei ca. 100 Hz einen ausgeprägten Klirr von mindestens 3 % - ergo schon hörbar, da größer als 1 %.

Es gibt Stimmen, die die Elac Uni Fi UB 5 für deutlich musikalischer als die passive KEF LS 50 halten. Wäre also ggf. auch noch für ein Reinhören geeignet

Ebenfalls interessant ist die neue Adante-Serie von Elac (ebenfalls von Jones konstruiert) - schon etwas größer als die Elac Uni, aber preislich ähnlich der aktiven KEF LS 50 wireless. Auf der CES 2017 sollen die Adante ziemlich abgeräumt haben ...

Adante

#33 RE: Musikanlage von victorward 02.04.2017 13:08

avatar

Hey, vielen Dank CHX für die Tipps - das ist sehr hilfreich. Werde ich mir mal ansehen

#34 RE: Musikanlage von RegularJohn 10.03.2018 15:14

avatar

Oh no... Ohne Vorwarnung kommt aus meiner linken Box nahezu kein Sound mehr raus. Wenn ich beide Boxen ansteuere und die Balance komplett auf links drehe hört man die Musik noch weit entfernt zusammen mit einem Dröhnen. Steuere ich nur die linke Box an herrscht absolute Stille. Die Verkabelung ist einwandfrei, das habe ich schon gecheckt.
Was meint ihr, liegt das an der Box oder dem Verstärker? Ich habe KEF Boxen (Q-100) und einen Yamaha Verstärker (A-S501).

#35 RE: Musikanlage von tenno 10.03.2018 15:17

avatar

fehlersuche entlang der signalkette: hast du schon eine andere signalquelle probiert (CD, plattenspieler etc)? wenns dann immer noch so ist, könntest du die anschlüsse der boxen tauschen, dann weißt du zumindest, ob es die box oder der amp ist.

#36 RE: Musikanlage von zickzack 10.03.2018 15:54

avatar

Das was der Tenno sagt und mein Beileid.

#37 RE: Musikanlage von aalpaca 10.03.2018 18:27

avatar

Kann vielleicht auch ein Wackler sein, der mit etwas Glück wieder von alleine verschwindet. Aber wirklich ätzend, wenn man nicht weiß, woran es liegt.
Meine billig erstandene Second Hand Anlage hat auch so ihre Wehwehchen von Zeit zu Zeit. Aktuell mag der CD-Spieler die CDs oft nicht lesen, oder es "klackert" beim Abspielen. Und ausgerechnet der teure von meinen drei Plattenspielern mag sich nicht mehr so drehen, wie er soll (nämlich 33x pro Minute im Uhrzeigersinn). "Wieso nicht mal in die andere Richtung?!" scheint die Devise ab und zu....

#38 RE: Musikanlage von RegularJohn 18.03.2018 13:27

avatar

UPDATE: Es ist definitiv der linke Phono Out am Plattenspieler. Da ich ihn erst im Dezember 2016 gekauft habe, ist da noch Garantie drauf.
Würdet ihr versuchen das Ding eher im Hifi-Laden reparieren zu lassen oder sollte ich den Plattenspieler tatsächlich direkt zurückschicken (Thomann)?

#39 RE: Musikanlage von tenno 18.03.2018 14:04

avatar

komm ein bissl drauf an, was für ein modell es ist. aber da das zurückschicken bei thomann extrem unkompliziert verläuft, würde ich grundsätzlich zu letzterem raten.

#40 RE: Musikanlage von zickzack 18.03.2018 14:34

avatar

Auf jeden Fall erst mal bei Thomann nachfragen, was in dem Fall zu tun ist. Manchmal geht sowas auch direkt über den Hersteller.

#41 RE: Musikanlage von MrMister7 24.10.2018 11:42

avatar

Ich finde gerade keine passendere Seite und deshalb hier: Ich habe einen Kleinmixer PHONIC (2 Mikroeingänge, mit Netztteil) und einen kleinen DJ-Mixer Citronic (Netzteil ist nicht mehr vorhanden) für einen kleinen Freundschaftspreis abzugeben. Beide Teile sind funktionstüchtig, wurden nur wenig benutzt und ich brauche sie nicht mehr bzw. brauche etwas Größeres.

|addpics|lik-3-6a14.jpg,lik-5-5779.jpg|/addpics|

#42 RE: Musikanlage von tenno 29.12.2018 10:14

avatar

folgendes problem: meine mutter (76) hat eine ziemlich gute anlage (noch aus den 90ern), mit cd, cassette + radio sowie regallautsprechern, die allerdings recht groß sind, und ihr dort viel platz rauben. nun hatte sie selbst die idee, sich stattdessen so einen kleinen bluetoothwürfel zu kaufen; das wäre doch hübsch klein. ich zweifle allerdings daran, dass das wirklich der stein der weisen für sie ist - sie würde ja doch weiter cds und cassetten hören wollen, also müsste man die anlage irgendwie an das dings anpropfen; und bluetooth würde sie vermutlich gar nicht benutzen (sie hat nicht mal ein smartphone, und den laptop wird sie wohl auch nicht dringend darüber laufen lassen).
mein gedanke ist nun: gibt es ordentliche 2.1-systeme mit schön kleinen regallautsprechern, die man an solchen alten anlagen betreiben kann? am liebsten wär mir eine komplett passive lösung (weil ich schon schlechte erfahrungen mit den standbys an subwoofern gemacht habe). meine mom bewegt sich gedanklich noch im ±150€-bereich, ich würde aber in jedem fall was drauflegen. kommt man dennoch mit 300€ hin? oder muss man noch mal mehr rechnen?
(ich hab mir übrigens schon die finger wundgegoogelt, aber im netz lande ich ständig bei creative-pc-systemen und ähnlichem; keine ahnung, ob das auch in frage kommt?)

#43 RE: Musikanlage von MrMister7 29.12.2018 11:19

avatar

Meine Schwiegermama wollte Ähnliches, als sie ins Heim umgezogen ist. Wir haben ihr das Ding gekauft, mit dem sie sehr zufrieden war. Hat Radio, CD, Kassette und Plattenspieler. Gute Lautsprecher inklusive.

https://www.teac-audio.eu/de/produkte/lp-r500-84060.html

#44 RE: Musikanlage von Johnny Ryall 29.12.2018 11:22

avatar

Hatten wir in einer Ferienwohnung, war auch super.

https://www.amazon.de/dp/B00ICPVKYK/ref=...la-756164804872

#45 RE: Musikanlage von Krautathaus 29.12.2018 11:57

avatar

Zitat von tenno im Beitrag #42

mein gedanke ist nun: gibt es ordentliche 2.1-systeme mit schön kleinen regallautsprechern, die man an solchen alten anlagen betreiben kann? am liebsten wär mir eine komplett passive lösung (weil ich schon schlechte erfahrungen mit den standbys an subwoofern gemacht habe). meine mom bewegt sich gedanklich noch im ±150€-bereich, ich würde aber in jedem fall was drauflegen. kommt man dennoch mit 300€ hin? oder muss man noch mal mehr rechnen?
(ich hab mir übrigens schon die finger wundgegoogelt, aber im netz lande ich ständig bei creative-pc-systemen und ähnlichem; keine ahnung, ob das auch in frage kommt?)



Sind 24,7 x 17,8 x 30 Zentimeter zu groß? Falls nicht, ich hab die hier lange Zeit im Esszimmer frei stehend (!) laufen gehabt. Da braucht man keinen Sub, weil die 2 kleinen Kanadier ziemlich tief runter gehen. Hab die mal zum vorführen neben 10 x so großen alten Kenwood Lautsprechern laufen lassen und die Leute haben immer auf die Kenwoods gezeigt. Nicht auszudenken wie satt die im Regal klingen.

https://www.ebay.de/itm/PSB-Alpha-B1-Lau...-0AAOSwSe5cCDuV

(für 110 € sind die geschenkt)

https://www.ebay.de/itm/PSB-Alpha-B1-Kir...HEAAOSwESRcBFUC

gibt's auch bei amazon, da mußt du nur die Deppenrezensionen ignorieren.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz