Seite 2 von 3
#16 RE: MusikÄxpress Oktober 2021: Irgendwas mir de Ärzten von JackOfAllTrades 16.09.2021 19:37

avatar

Da muss ich dann die Gegenfrage stellen: Wenn es denn doch völlig normal ist, muss man es dann ständig erwähnen? Denn so wird aus dem Normalen ja dann doch wieder etwas Besonderes.

#17 RE: MusikÄxpress Oktober 2021: Irgendwas mir de Ärzten von gnathonemus 16.09.2021 23:54

avatar

willst du damit sagen, dass die leute den begriff nur erwähnen, um etwas besonderes darzustellen oder einem act, den sie gerade hypen wollen, einen vorteil zu verschaffen? weil's ja gerade hip ist? nein, mein lieber, es ist in den augen eines großteils der bevölkerung eben immer noch nicht normal und diskriminierung ist immer noch real. und so lange das so ist, sollte es auch in einem magazin mit vermeintlich liberaler leserschaft, wie dem me durchaus bestandteil der diskussion sein, wenn auch nicht hauptaugenmerk (der sollte natürlich immer noch auf der kunst liegen). aber queerness ist halt nun mal ein lebensumstand, der mitunter einen großen einfluss auf außergewöhnliche künstlerische werke hat, eben weil sie nicht dem standard entspricht und der ist halt leider immer noch allzu oft männlich, weiß, heterosexuell.

also ehrlich: ich finde diese empfindlichkeit gegenüber einem wort, das vielleicht 10 mal erwähnung im heft erfährt ziemlich befremdlich. deswegen wird noch lange kein schwulen-magazin daraus. macht euch doch einfach mal locker.

#18 RE: MusikÄxpress Oktober 2021: Irgendwas mit den Ärzten von Johnny Ryall 17.09.2021 00:34

avatar

Ich stieg schon aus der Diskussion aus, als der LFB von "zunehmend politisch korrekt zensierten Bestenlisten" schwadronierte.

#19 RE: MusikÄxpress Oktober 2021: Irgendwas mit den Ärzten von gnathonemus 17.09.2021 00:55

avatar

ja, eben. mimimi. dauernd diese schwatten und schwuppen überall. und diese frauen immer.

und ganz nebenbei: das erste smiths-album ist halt einfach misslungen. wäre das "hatful of hollow" gewesen - keine frage, aber mit dieser mumpfigen produktion des debuts kann ich leider immer noch nicht viel anfangen.

#20 RE: MusikÄxpress Oktober 2021: Irgendwas mit den Ärzten von LFB 17.09.2021 06:18

avatar

Zitat von gnathonemus im Beitrag #19
ja, eben. mimimi. dauernd diese schwatten und schwuppen überall. und diese frauen immer.


Wunderbar vorhersehbar, dass du auf deine diesbezüglich übliche eindimensionale, dummdreiste Art schon wieder die Rassismus- und Sexismuskeule schwingst. Obwohl die Versuchung groß ist, das wie gewohnt zu ignorieren, nehme ich sie dir dieses eine Mal doch aus der Hand, sonst verletzt du dich noch damit.
Wenn sich bei der Vorstellung neuer Bands und Künstler/-innen inzwischen beständig 80% der Vorstellungstexte um deren sexuelle und ethnische Identität und damit verbundene, vermeintliche Diskriminierungserfahrungen drehen und nicht um die Musik, während man zugleich vom Großteil dieser Bands und Künstler im Anschluss nie mehr etwas hört, dann ist das schon ein recht deutliches Zeichen dafür, dass sich die Redaktion einer positiven Diskriminierung im Sinne der Identitätspolitik verschrieben hat. Kann sie machen, darf man dann aber auch kritisieren.
Diese Feststellung hat selbstverständlich nichts mit dem eigenen Verhältnis zu LGBTT und PoC Künstlern zu tun, aber eigentlich weißt du das ja auch (aber dann lässt sich eben nicht so schön polemisieren).
Wer gegen Quotenregelungen ist, hat ja genausowenig etwas gegen die dadurch bevorzugte Bevölkerungsgruppe in einer Führungsposition, sondern lediglich dagegen, dass bei der Besetzung eine entsprechende positive Diskriminierung stattfindet.

#21 RE: MusikÄxpress Oktober 2021: Irgendwas mit den Ärzten von Johnny Ryall 17.09.2021 11:51

avatar

Apropos neue/junge Künstler. Im aktuellen Heft wird ein schwarzer Rapper aus New York vorgestellt (Skandal, das ist ja total abnormal), eine deutsche Musikerin (jaja, mit madegassischen Wurzeln), die über ihre Liebe zur deutschen Sprache spricht, ein Schweizerin und ein Berliner Rapperin. Keine(r) davon spricht über das Thema Geschlecht oder Identität. Deswegen verstehe ich die Aufregung nicht.

#22 RE: MusikÄxpress Oktober 2021: Irgendwas mit den Ärzten von Johnny Ryall 17.09.2021 11:54

avatar

Es gibt ein Interview mit einem queeren Künstler. Das finde ich jetzt nicht überrepräsentiert.

Und auch da geht es nur darum, welchen Einfluss die Identität oder das Leben an sich auf die Musik hat. Bei Artikeln über Robert Smith geht es auch nur darum. Da scheint es aber okay zu sein.

#23 RE: MusikÄxpress Oktober 2021: Irgendwas mit den Ärzten von gnathonemus 17.09.2021 12:09

avatar

danke, johnny. das ist genau was ich meine und die gefühlten 80% maßlos übertrieben und ich denke mal, dass der anteil an rohrkrepierern generell recht hoch ist und nichts mit queerness zu tun hat. und deine diskreditierung von "vermeintlichen diskriminierungserfahrungen", lfb, die könntest du dir auch verkneifen. nur weil die gesetzeslage gerechter geworden ist (wobei es immer noch keine 100%ige gleichstellung gibt), heißt das noch lange nicht, dass es keine diskriminierung aufgrund der sexuellen orientierung gibt. darüber solltest du dir kein urteil anmaßen.

#24 RE: MusikÄxpress Oktober 2021: Irgendwas mit den Ärzten von gnathonemus 17.09.2021 12:20

avatar

fragen wir doch mal aus erster hand den herrn @G. Freeman : gibt es sowas, wie eine redaktionelle linie, dass verstärkt queere künstler im heft untergebracht werden sollen oder ergibt sich das, weil der markt/die gesellschaftliche lage eben gerade so ist, dass jene künstler gerade besonders produktiv sind (meine einschätzung dazu)?

#25 RE: MusikÄxpress Oktober 2021: Irgendwas mit den Ärzten von G. Freeman 17.09.2021 12:59

avatar

Danke (auch für das Gegenhalten), aber ich möchte mich nicht an der Unterhaltung beteiligen (siehe Olsen und sein Trigger-Argument, meinem Gemüt hilft das Ignorieren deutlich mehr). Es wäre aber auch eher zweite Hand, bin ja "nur" regelmäßiger Textelieferant, kein Redaktionsmitglied.

#26 RE: MusikÄxpress Oktober 2021: Irgendwas mit den Ärzten von miam 18.09.2021 07:08

avatar

Beim Öffnen der Schutzhülle meinte ich zunächst, ich hätte ein altes Heft zugeschickt bekommen. Gefühlt das 3. Ärztecover in 2 Monaten.
Als nächstes kommt dann vermutlich Billy Eilish in Marylin-Pose. Gähn.

#27 RE: MusikÄxpress Oktober 2021: Irgendwas mit den Ärzten von tenno 18.09.2021 08:40

avatar

was adolf für den SPIEGEL, sind die ärzte für den ME.
(wobei letztere im gegensatz zu ersterem einen großen platz in meinem herzen haben. dennoch.)

#28 RE: MusikÄxpress Oktober 2021: Irgendwas mit den Ärzten von miam 18.09.2021 11:08

avatar

Oder der Neil Young beim Stone.

Absolut und grundsätzlich sympathisch sind DÄ, ich war denen auch immer Meilen näher als den Hosen.
Aber der Drops schmeckt fad.
Es gibt so viele andere, neuere, interessantere Menschen, die Musik machen.

#29 RE: MusikÄxpress Oktober 2021: Irgendwas mit den Ärzten von JackOfAllTrades 18.09.2021 11:28

avatar

Mit denen auf dem Cover verkauft man aber kein Heft. Und es ist ja nicht so, als ob im ME nur noch über alte Helden geschrieben wird. Aber man braucht eben ein paar Bands die ziehen.

#30 RE: MusikÄxpress Oktober 2021: Irgendwas mit den Ärzten von gnathonemus 18.09.2021 11:59

avatar

aber echt immer die selben?

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz