#1 Mash Mind von tenno 20.01.2019 18:47

avatar

nach dem abenteuer mit den gogomaniacs durfte ich schon wieder ran, hatte ich meinem jüngsten doch versprochen, mit seiner alternative-rock-band im schulprobenraum mal ein paar demos aufzunehmen. einem heißen tipp eines alten bekannten folgend, probierte ich mal die nach dem legendären produzenten glyn johns benannte drum-mikrofonierung aus, und bin ziemlich positiv überrascht vom ergebnis. die jungs haben auch vorher tüchtig geübt, und nun steht alles auf soundcloud, und man kann es sich anhören. für mal eben im bandkeller mit nem wilden haufen unerfahrener teenager ist das schon ganz okay geworden, finde ich.





#2 RE: Mash Mind von JackOfAllTrades 20.01.2019 20:22

avatar

Produziert finde ich das sehr gut. Musikalisch noch ausbaufähig. Ich finde, manchmal sind sie rhythmisch ein wenig neben der Spur oder die Instrumente sind nicht exakt gleich gestimmt (der Bass bei "Thorns of Anger"). Dem Sänger würde ich außerdem raten, an seiner Gesangstechnik zu arbeiten. Da fehlt es an Volumen, ein bisschen mehr aus dem Bauch raus - sonst ist die Stimme bald im Arsch.

Musikalisch: Ja, Alternative halt - ganz okay. ;-)

Da darf der tenno auf jeden Fall stolz auf sich und den Sohnemann sein.

#3 RE: Mash Mind von tenno 20.01.2019 20:30

avatar

Zitat von JackOfAllTrades im Beitrag #2
Dem Sänger würde ich außerdem raten, an seiner Gesangstechnik zu arbeiten. Da fehlt es an Volumen, ein bisschen mehr aus dem Bauch raus - sonst ist die Stimme bald im Arsch.

das werde ich direkt noch mal weitergeben, das werde ich nämlich auch nicht müde, dem manne zu predigen!
(betrifft allerdings nur einen von den beiden; mathis, den man im refrain von "drowning" und bei "lost" hört, kanns nämlich ziemlich gut.)

und vielen dank fürs lob, es freut.

#4 RE: Mash Mind von MrMister7 24.01.2019 08:39

avatar

Das klingt erstaunlich gut. Kompliment für die Band und den Tonmeister. Zwei kleine Sachen - im ersten Song scheppert es ein bisschen zu sehr wenn auf die Becken gedroschen wird. Zuviel Blech im Sound an ein, zwei Stellen. Beim dritten Song klingt die Stimme etwas "spitz" wenn du verstehst was ich meine. Das sind aber nur Kleinigkeiten. Daumen hoch und weiter so!

#5 RE: Mash Mind von tenno 25.01.2019 11:17

avatar

danke fürs kompliment! das mit dem blech hat mich generell viele nerven beim mischen gekostet; beim nächsten mal weiß ich, dass ich mir bei der positionierung der mikros noch mehr zeit nehmen sollte...

#6 RE: Mash Mind von CobraBora 26.01.2019 12:26

avatar

Sind das Eigenkompositionen? Alle Achtung!
Die Bemerkung über die Becken unterstütze ich, ansonsten klingt das schon gar nicht schlecht.

#7 RE: Mash Mind von tenno 16.06.2021 09:18

avatar

wer ohne hilfe von außen sein cd- und bücherregal aufräumt, muss zwischendurch mal ein bisschen prokrastinieren. ich hab die zeit genutzt, und mich mal ein bisschen mit iMovie auseinandergesetzt. proficutter werden mich wahrscheinlich hassen, aber das gepimpte amateurvideo passt zur gepimpten amateurmusik:



(die aufnahmen sind übrigens tatsächlich allesamt bei schul- und jugendheimkonzerten entstanden. schade, dass die jungs jetzt nach dem abi wohl nicht mehr groß was reißen werden. )

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz